Travis Tate war Robotikexperte und Leiter des Hades-Teams bei Projekt Zero Dawn.

Über seine Vergangenheit ist nicht viel bekannt, außer dass er ein von mehreren nationalen Sicherheits- und Nachrichtendiensten international gesuchter Mann war. Dabei gelang es ihm offenbar, diesen Diensten über einen längeren Zeitraum immer einen Schritt voraus zu sein und sich erfolgreich zu verbergen - eine nicht zu verachtende Leistung angesichts der vor 2066 bestehenden Allgegenwart und Unverzichtbarkeit elektronischer Systeme und Computer im Alltag der Alten. Gefasst wurde Travis Tate erst durch die Suchkommandos, die 2064 auf Befehl von US-General Aaron Herres ausgesandt wurden, um die besten Robotik-Spezialisten der Welt für Zero Dawn zu rekrutieren.

Aus erhaltenen Daten und Aufzeichnungen geht hervor, dass Travis Tate eine äußerst morbide Natur hatte. Er war ein ausgemachter Fan des Horror- und Splatter-Genre, konsumierte exzessiv Pornos, seine bevorzugte Musik war Death Metal und im Umgang mit seinen Mitmenschen bereitete es ihm höchstes Vergnügen, die "Grenzen des guten Geschmacks" mit Nachdruck zu übertreten. Allerdings versteckte er in seinem Verhalten auch des öfteren Gesellschaftskritik, so bezeichnete er im Gespräch mit der die Zero-Dawn-Kandidaten bewertenden Psychologin Kaffee aus Afrika als "Blutkaffee", wobei er es allerdings so ausdrückte, als bereite ihm dessen Konsum besondere Freude.

Seine Kollegen bei Zero Dawn stellte er unter Anderem mit besonderen Projekt-Eingaben auf die Probe - so schickte er der für das Apollo-Archiv zuständigen Samina Ebadji eine umfangreiche Liste mit "schützenswerten Werken", allesamt aus der Horror-, Splatter- und Gore-Kategorie. Was sie ihm mit der Feststellung dankte, er mache ihr die Arbeit leichter, denn alles, was er im Kultur- und Medienbereich als schützenswert betrachte, könne ungeprüft ignoriert werden, einfach, weil er es sei, der es vorgeschlagen habe. Auch mussten seine Kollegen im Zero Dawn Bunker ertragen, dass er in seinem Labor zu den Klängen von Death Metal kodierte... unter maximaler Lautstärke.

Als leitender Alpha für Team Hades war er unmittelbar verantwortlich für die Programmierung der Hades-Subroutine, dem so genannten "Weltuntergangsprogramm", mit dem fehlkonstruierte Biosphären "auf Null gesetzt" (also zerstört) werden sollten.

Obwohl er sich dem Projekt angeschlossen hatte, um nach eigenen Worten "nach 18 Monaten harter Arbeit 30 Jahre lang Pornos in Elysium zu schauen", ließ sich Travis Tate im Januar 2066 zusammen mit den anderen Alphas im Gaia-Prime Bunker einschließen, als die Wichita-Linie zusammenbrach und die Faro-Plage die letzten menschlichen Gebiete überrannte. Dort wurde er Zeuge, wie sich Elisabet Sobeck selbst opferte, um die Anlage zu retten.

Travis Tate starb zusammen mit den verbliebenen Alphas am 2.Februar 2066 in der Kommandozentrale während Ted Faros Verrat. Seine Leiche wurde erst 973 Jahre später von Aloy entdeckt, als diese die Kommandozentrale auf der Suche nach der Master-Überbrückung erreichte, die sie benötigte, um die außer Kontrolle geratene Hades-Subroutine zu bekämpfen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.