Horizon Zero Dawn Wiki
Advertisement

Schmach und Schmerzen ist eine Nebenquest in Horizon Zero Dawn. In der Siedlung Mutterberg trifft Aloy hierbei auf einen schwer verletzten Nora-Krieger, der von einer jungen Heilerin versorgt wird. Diese Heilerin, Fia, informiert Aloy auf Nachfrage darüber, dass der Krieger so schwer verletzt ist, dass jede Hilfe zu spät kommt. Um seine Schmerzen zu lindern, benötigt sie Traumweide, ein Betäubungsmittel. Aloy kann sich bereit erklären, ihr das Mittel zu beschaffen, woraufhin Fia ihr erklärt, dass es üblicherweise auf den Plattformen von Kriegerpfaden zu finden ist, wo es für den Fall der Fälle gelagert wird.

Jedoch sind alle Vorratsbehälter, die Aloy daraufhin überprüft, offenbar geplündert worden - dabei haben die Plünderer allerdings Metallscherben als Ausgleich zurückgelassen. Fia bittet Aloy nun, den Alchemisten Jun aufzusuchen, der zurückgezogen in einer Hütte westlich der Festung Mutterkrone lebt. Dort angekommen findet Aloy Jun eingesperrt in seiner Hütte. Voller Empörung berichtet er ihr, von Ausgestoßenen überfallen, aller Traumweide beraubt und zum Sterben zurückgelassen worden zu sein. Er macht aus seiner extremen Abneigung gegen Ausgestoßene dabei keinerlei Hehl.

Aloy muss nun notgedrungen die Ausgestoßenen verfolgen und findet sie in einem nahen Bergtal, in die Enge getrieben von einem Sägezahn und mehreren Wächtern. Nachdem die Maschinen besiegt sind, bedankt sich Kurnst bei Aloy. Auf die Traumweide angesprochen, schildert er Aloy seine Version der Ereignisse und gibt auch zu, die Lager angesichts der zunehmenden Bedrohung durch die Maschinen geplündert zu haben, um bei einem Angriff nicht ohne medizinische Vorräte dazustehen. Allerdings habe er immer Scherben dafür zurückgelassen. Auch Jun habe er kein Haar gekrümmt und ganz sicher nicht vorgehabt, ihn zu auf welche Art auch immer töten. Kurnst erklärt sich schließlich bereit, etwas von der Traumweide zurück zu geben, da er und seine Leute bei der gehorteten Menge offenbar übers Ziel hinaus geschossen sind.

Wieder bei Jun angelangt will dieser wissen, ob Aloy die Ausgestoßenen angemessen bestraft, also alle getötet habe. Erneut lässt er seiner Verachtung freien Lauf, vor allem, als er erfährt, dass Aloy die Ausgestoßenen verschont hat und zudem selbst bis vor kurzem eine Ausgestoßene war. Aloy kann ihm nun, wenn auch ohne erkennbare Wirkung, so richtig die Meinung geigen und fordert ihn in jedem Fall auf, die Traumweide zu Fia zu bringen, damit der sterbende Krieger Erleichterung finden kann. Damit ist die Quest beendet.

Trivia[]

Wird diese Nebenquest nach Das Herz der Nora erledigt, kann Aloy Kurnst berichten, dass die Erzmütter nachsichtiger geworden sind und ihn ermutigen, zum Stamm zurück zu kehren. Kurnst verspricht daraufhin, es zu versuchen.