Prinz Itamen ist ein Nebencharakter in Horizon Zero Dawn. Er ist der jüngste Sohn des 13. Sonnenkönigs Jiran und dessen zweiter Frau Nasadi. Er und seine Mutter wurden von Jirans Champion Helis nach Sonnenfall gebracht, als der Fall von Meridian an Avad und seine Befreiungsarmee unvermeidlich wurde. In Sonnenfall wurden Itamen und Nasadi gezwungen, als königliche Familie und vermeintliche Herrscher der Schatten-Carja zu fungieren, um diesen Legitimation zu verleihen. Während der Ereignisse von Horizon Zero Dawn flüchten beide eventuell nach Meridian, mit Hilfe der Carja-Agentin Vanasha und der Nora-Jägerin Aloy.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Itamen ist der minderjährige Sohn des Strahlenden Jiran, Dreizenter in der Erleuchteten Linie, und seiner zweiten Frau, Königin Nasadi. Er hat zwei Halbbrüder: den verstorbenen Kronprinz Kadaman und den aktuellen Sonnenkönig Avad. Beide sind die Söhne von Jirans erster, namentlich unbekannten Frau. Die Carja leben monogam, daher ist es wahrscheinlich, dass Jirans erste Frau bereits vor der Handlung von HZD verstorben ist. Itamen ist aktuell - aus Sicht von Avads Regenschaft - der Kronprinz des Carja-Sonnenreichs, Königinwitwe Nasadi wäre vermutlich sein Vormund bzw. Kronregentin.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flucht nach Sonnenfall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Befreiung von Meridian, als Kronprinz Avad sich gegen seinen wahnsinnigen Vater stellte und die Stadt belagerte, erkannte Jiran schließlich, dass Meridian nicht zu halten sein würde. Er befahl Helis, seinen Sohn Itamen und dessen Mutter auf die Sommerresidenz in der Festung Sonnenfall zu bringen. Helis gehorchte diesem Befehl fanatisch und brachte die beiden mit Jirans loyalen Sonnenpriestern, zivilen Loyalisten und deren Dienern und Sklaven aus der belagerten Stadt. Auf Sonnenfall organisierten Helis und der Hohe Sonnenpriester Bahavas die Flüchtlinge zu einer Splitterfraktion der Carja, fortan bekannt als Schatten-Carja. Sie erklärten Itamen zu ihrem Monarchen und einzig wahren Sonnenkönig, obwohl er ein Kind ist. Tatsächlich war er nur eine Marionette, Helis und Bahavas waren fortan die de facto Herrscher der Schatten-Carja.

Leben in Sonnenfall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anstatt ihrem Status entsprechend mit Ehrerbietung und Respekt behandelt zu werden, wurden Itamen und Nasadi auf Sonnenfall in der königlichen Zitadelle wie Gefangene bewacht. Itamen hatte derweil keinerlei Wunsch, dem Beispiel seines Vaters nachzueifern. Stattdessen zeigte er sich zu Helis Enttäuschung und Ernüchterung empfindsam und der Gewalt abgeneigt. Deutlich wurde dies, als Helis den Jungen praktisch zwang, einem Menschenopfer beizuwohnen. Bei dieser von Jiran eingeführten und auch von den Schatten-Carja weiterhin exzessiv betriebenen Praktik wandte Itamen den Blick ab und flüchtete in die Arme seiner Mutter, die ihn von dem Blutbad abschirmte.

Itamens wahrer Status wurde auch deutlich, als eine Gruppe von Kopfgeldjägern in den Thronsaal geladen wurde, um auf den Schatten-Carja-Captain Uthid, fälschlich von Bahavas des Mordversuchs an Itamen beschuldigt um seine eigenen Verbrechen zu vertuschen, angesetzt zu werden. Itamens einzige "herrscherliche Tat" bestand hier darin, Bahavas zu "befehlen", für ihn zu sprechen, bevor er wieder Zuflucht und Trost bei seiner hilflos daneben sitzenden Mutter suchte. Seine Angst und Traurigkeit waren dabei für jedermann sichtbar, wurden aber nur von den Wenigsten bemerkt oder beachtet.

Flucht zu den Carja[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verlauf der Handlung von HZD bekommen Itamen und Nasadi die Gelegenheit, zu den Carja überzulaufen. Die Gelegenheit kommt in Form der Carja-Agentin Vanasha. Diese operiert schon länger unerkannt in Sonnenfall und schafft es, Nasadis persönliche Magd zu werden. Sowohl Itamen als auch Nasadi knüpfen Bande zu Vanasha und vertrauen ihr, erkennbar durch Itamens Geschenk an sie, eine selbstgebastelte Graserpuppe. Nasadi wiederum vertraut Vanasha an, dass sie überlaufen und Itamen in Sicherheit bringen will. Vermutlich nach längerer Beobachtung offenbart sich wiederum Vanasha und bietet Hilfe bei der Flucht an, was Nasadi wiederum akzeptiert. Die Vorbereitungen für den Coup halten Vanasha zwei Jahre beschäftigt, während sie auf eine Gelegenheit hinarbeitet. Diese Gelegenheit kommt, wenn Bahavas während Verräter-Kopfgeld mit Aloys Hilfe von Uthid getötet wird, nachdem Vanasha Aloy um Hilfe ersucht hat. Bahavas Tod stürzt die Schatten-Carja ins Chaos, wodurch Vanasha während Schachzug der Dame Prinz Itamen und Königin Nasadi aus der Festung durch eine Schlucht zur Gezeichneten Küste bringen kann. Dort wartet eine Barke, um sie über den See nach Lichtenmarkt zu bringen. Um erwartete Komplikationen zu beseitigen, vertraut Vanasha erneut auf Aloy, um den Weg vor Ankunft ihrer königlichen Schützlinge zu sichern. Und tatsächlich ergeben sich Schwierigkeiten, zuerst durch einen Steinbrecher in der Schlucht, dann durch Falken und schließlich Eklipse-Kultisten samt verdorbener Maschinen. Nachdem all diese Opposition ausgeschaltet ist, können Itamen und Nasadi erfolgreich nach Lichtenmarkt fliehen, wo sie von Avad erwartet werden und nach Meridian weiterreisen.

Persönlichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch wenn Itamen nur in zwei Sequenzen zu sehen ist, erweckt alles an ihm den EIndruck eines gutmütigen Kindes, das nichts mit seinem Vater gemein hat. Er widersetzte sich Helis Versuchen, ihn in Jirans Sinne zu formen, deutlich erkennbar durch seine Abwendung vom Menschenopfer. Seine Furcht und Traurigkeit als Marionette in Sonnenfall sind ebenfalls überdeutlich. Wenn er schließlich seinen Halbbruder Avad in Lichtenmarkt trifft, scheint sich einiges von dieser Furcht und Traurigkeit in vorsichtige Erleichterung zu verwandeln.

Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.