Ikrie ist eine junge Frau aus dem Stamm der Banuk. Sie ist ein Nebencharakter im DLC The Frozen Wilds.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ikrie ist eine junge Frau mit Sommersprossen, heller Haut und braunen Augen. Wie viele Banuk-Jäger trägt sie dichte, mehrfarbige Winterkleidung, die bis auf das Gesicht den gesamten Körper bedeckt, daher ist ihre Haarfarbe unbekannt.

Persönlichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ikrie gleicht Aloy in vielen Dingen: sie ist rastlos, dickköpfig und einfühlsam, wie Aloy stellt sie das Wohl anderer über Traditionen. Anders als Aloy wuchs sie jedoch innerhalb ihres Stammes auf und hatte als Kind Freunde und Spielgefährten. Aber gerade das bringt sie als junge Jägerin in Konflikt mit der fundamentalen Tradition der Banuk, das kompromisslose Überleben aus eigener Kraft über die gegenseitige Hilsbereitschaft zu stellen. Dieser Konflikt wird so stark, dass sie sich schließlich nicht nur gegen die Weißzähne stellt, sondern sich womöglich sogar von ihrem Volk abwendet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ikrie wuchs in Ban-Ur auf, zusammen mit ihrer besten Freundin Mailen. Ihre eigenen Eltern lernte sie nie kennen und Ikrie brachte sich selbst das Jagen und alle benötigten Fertigkeiten bei. Mailen überzeugte sie, sich um die Aufnahme bei den Weißzähnen zu bewerben, einem prestigeträchtigen Werak, der das Überleben des Einzelnen sogar noch stärker über alles andere stellt als unter den Banuk üblich.

Ikrie unterzog sich der Prüfung allerdings nur, weil sie Mailen nicht im Stich lassen wollte, sie selbst scherte sich nicht um die Weißzähne. Beide stellten sich der Prüfung: vier Tage und Nächte allein auf einem abgelegenen Gletscher zu überleben. Ikrie war erfolgreich, Mailen dagegen brach sich das Bein und konnte die Prüfung damit eigentlich nicht bestehen. Ikrie versuchte, ihr zu helfen, aber Mailen wies gemäß der Tradition alle Hilfe ab.

Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aloy kann Ikrie erstmals in der Nebenquest Die Überlebende während genau dieser Prüfung begegnen. Ikrie ist Teil der Anwärtergruppe, die in den Werak der Weißzähne aufgenommen werden will. Ihre Freundin Mailen ist verletzt und Ikrie versucht, sie zu retten, was unter den Banuk unüblich ist. Zusammen mit Aloy gelingt diese Rettung, allerdings nur gegen Mailens anfänglichen Widerstand und verletzten Stolz. Es kommt über diesen Bruch der Traditionen zum Zerwürfnis zwischen Irkie und Mailen und Ikries Offenbarung, dass sie nie den Weißzähnen beitreten wollte, sondern nur wegen Mailen diesen Weg einschlug, rettet die Situation auch nicht mehr, im Gegenteil. Ikrie erkennt endgültig, dass sie nicht Teil eines Weraks sein kann und will, der eine Tradition über das Wohl seiner Mitglieder stellt. Sie kehrt deswegen nicht ins Lager zurück, sondern beschließt, ihren eigenen Weg zu finden. Sie bittet Aloy, an ihrer statt Bericht zu erstatten und dafür zu sorgen, dass Mailen in den Werak aufgenommen wird. Im Lager gibt Mailen indirekt zu erkennen, dass sie über den Verlust ihrer Freundin trauert und weiß, dass sie Ikrie wohl nie wieder sehen wird.

Im Anschluss ist Ikrie am Jagdgebiet im Schnitt zu finden, wo sie Aloy zu einem freundschaftlichen Wettstreit auffordert. Nach diesem Wettstreit, in dem die beiden ihren Freundschaft festigen, trennen sich die Wege der beiden (fürs Erste). Aloy erzählt ihr hier auch, dass sie ihrer Bitte, sie bei den Weißzähnen für tot zu erklären, gefolgt ist und Ikrie merkt an, dass ihr der Gedanke gefällt, ein "Schneegeist" zu sein.




Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.